Bottle Kill ist das Ende einer Whiskyflasche. Der Moment, wenn der letzte Tropfen in ein Glas wechselt und getrunken wird. Es ist ein besonderer Moment, gerade wenn man weiß, dass es das letzte Mal, dass man diesen Whisky trinkt; sei es, weil der Preis durch die Decke geschossen ist oder weil es keine Flaschen mehr gibt.

Ich habe noch ein Glas „Suntory Royal 15 Jahre“.

Dieser Whisky wird nicht mehr hergestellt. Die letzten Flaschen kosten mittlerweile über 400€. Das allein würde den Bottel Kill zu etwas besonderem machen. Aber es gibt zwei weitere Gründe, warum dies speziell ist.

1) Es ist eine Flasche von meiner allerersten Reise

Ich habe die besagte Flasche Suntory Royal 15 Jahre auf meiner allerersten Reise 2004 in Osaka in einem kleine Geschäft in einer kleinen Nebenstraße gekauft. Ich habe das geschäft nie wiedergefunden. Ich weiß aber, dass es ein regnerischer Tag war. Ich habe die Flasche wegen ihrer Form gekauft.

Ursprünglich wollte ich die Flasche schon 2014 auf meiner Reload-Reise leeren und durch eine neu ersetzen. Da war aber diese Version schon vom Markt veschwunden … Aber der nächste Punkt macht es hier und jetzt sehr speziell und ultimativ:

2) Ich habe eine Heisei-Flasche !!!!

Ich habe die Flasche 2004 gekauft (und auch 2004 abgefüllt). Der Whisky darin wurde also 1989 gebrannt und dann 15 Jahre in Fässern gelagert. Und 1989 war Heisei 1. Das erste Jahr der Regenschaft von Kaiser Akihito. Was ist also naheliegender, diese Flasche in 2019 (Heisei 32) zu leeren, dem letzten Jahr der Regentschaft von Kaiser Akihito.

Mein Plan: Ich werde die Flasche einpacken und am 30.04.2019 auf dem „Goodbye-Heisei-Cruise“ trinken. Bottle Kill am letzten Tag der Heise-Ära. Ein würdiger Abschluss für eine Flasche, die im ersten Jahr der Heisei-Ära destilliert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.