Schlagwort-Archive: Fazit

Ich will euch nicht verheimlichen, wo ich gewohnt habe. Bei dieser Reise war alles dabei: einfache Ryokans, Luxusherberge, ein Nachtzug. / I also want to show you where I stayed. Everything was included: simply Ryokans, luxuary hotels and an overnight train.

Hotel Edoya (Tokyo):
3-20-3 Yushima, Bunkyo-ku, Tokyo, 113-0034 Japan
reserve@hoteledoya.com; (phone) +81.3.3833.8751; (fax) +81.3.3833.8759

Hotel Edoya

Seit meiner ersten Reise ist dies meine Unterkunft in Tokyo. Es war 2004 mein allererster Eindruck von Japan. Seitdem hat sich im Hotel nicht viel verändert. Bis auf ein Mal habe ich immer das Zimmer 307 gehabt … wird Zeit für eine Namensschild. / Since my first trip to Japan this is my place in Tokyo. The hotel hasn’t changed since 2004. Only one time I had another room than 307 … it is time for a name plate on the door.

Das Edoya ist ein Ryokan Hotel. Es hat Zimmer im japanischen Stil und ein Mini-Onsen auf dem Dach. Es liegt extrem verkehrsgünstig in Yushima, Bunkyo-ku, 15 Minuten vom Bahnhof Keisei Ueno Eki entfernt (Skyliner von/zum Airport). Die wichtigsten Bahnlinien zu allen Orten Tokyos liegen in einem Radius von 10 Gehminuten. / The Edoya is a Ryokan hotel. It provides japanese styled rooms and has a mini onsen on the roof. It is located in Yushima next to important train and subway stations. It is 15 min away by walking from Keisei Ueno Eki, where the Skyliner to Narita airport starts.

Gleich neben dem Edoya liegt der Yushima Tenmangu. Ein kleiner aber sehr hübscher Schrein. In  unter 10 Fußminuten kommt man nach Akihabara, zum Uenopark oder nach Ochanomizu (Kanda Myoin und andere Sehenswürdigkeiten). Wesentlich wichtiger ist die gute Erreichbarkeit der Yamanote, Ginza-Linie und Chiyoda-Linie und die in durchaus akzeptabler Entfernung liegende Chuo-Line. Damit erreicht man alle wichtigen Punkte in Tokyo nahezu ohne umzusteigen (Asakusa, Kaiserpalast, Ginza, Shiodome, Shibuya, Shinjuku, …). Das Nachtleben in Ueno kann mit Kabukicho und Shibuya nicht mithalten, ist aber ausreichend. Damit ist dieser Hotelstandort strategisch optimal. / Next to the hotel is the Yushima Tenmangu. A nice little shrine. Within 10 minutes you can walk to Akihabara, the Ueno park or Ochanomizu (Kanda Myoin, Yushima Seido). Even more important is the quick access to the Yamanote, the Ginza- and the Chiyoda-Line, and also the Chuo-Line. You can reach every intersting point in Tokyo: Asakusa, emperor palace, Ginza, Shiodome, Shibuya, Shunjuku, …). The night life in Ueno is not the same as in Shibuya or Kabukicho, but it is ok. Therefore the hotel has an perfect  location.

Wegbeschreiung: Für die Anreise ab Nartia Airport empfiehlt sich der Keisei Liner nach Ueno. Es ist die Endstation. Man kann sich also nicht verfahren. Entweder man geht zu Fuß (15 Minuten) oder nimmt sich ein Taxi. Fußgängern empfehle ich: am Uenopoark vorbei und einen kleinen Umweg über den Yushima Tenmangu. Die Treppe zum Schrein ist nervig aber allemal besser als die Steigung der Straße. Und man hat schon das erste Highlight gesehen, bevor man eingecheckt hat. Folgt der Straße auf der anderen Schreinseite bis zur ersten Kreuzung und biegt links ab. / Arriving at Narita Airport use the Keisei Liner. This train terminates in Ueno. From there you can walk or get a taxi. If you walk, go around the the Ueno park to the south until you reach at Yushima Tenmangu. Climb the stairs up to the shrine and follow the street on the other side of the shrine until the frist cross. Turn left. Note that the stairs are annoying but they are much better the walking up the road.

Nahgelegene Bahnstationen/closest stations: Okachimachi (Yamanote), Suehirocho (Ginza-Line), Yushima (Chiyoda-Line), 10-12 min: Ochanomizu (JR Chuo-Line, Marunochi-Line), Ueno (Yamanote, JR, Shinkansen – East, West)

Cross Hotel (Sapporo):
32 Kita 2 jo Nishi 2, Chuo-ku, Sapporo, Hokkaido, 060-0001, Japan

(phone) +81.11.272-0010, (fax) +81.11.272-0020

Cross Hotel

Bei der Suche nach einem Hotel bin ich über die Fotos von diesem Hotel gestolpert und es stand fest: Da muß ich hin (vgl. einen meiner ersten Artikel). Und in der Tat: Das Ding hat nicht nur Style, das Ding ist Style. Das ganze Hotel schreit ist modernes Japan pur. Die Musik die mir sofort dazu einfiel war Jazz und Funk – Jamiroquai. / While I was searching for a hotel in Sapporo I stopped at a picture of the lobby of this hotel. That was the moment I decided for this spot. This thing is style. My first idea when I entered the hotel was Jazz and Funk – Jamiroquai.

Nüchtern betrachtet ist es ein Business hotel. Modern eingerichtete Zimmer mit Bett. Das Design funktional aber hat Stil. In der obersten Etage ist ein Bad mit Panoramascheibe. Der Blick auf Sapporo bei Nacht hat was. The restaurant is teuer (wie immer in Japan) aber gut. An der Cocktailbar kann man den Tag ausklingen lassen. / It is  a business hotel that provides western-style rooms. The design is functional but with a lot of style. There is a common bath room in the upper floor. The tub is next to a big window. The view over Sapporo at night is stunning. The restaurant is pricy (like always in Japan) but good. The cocktail bar provides some good drinks.

Das Hotel liegt 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Von hier sind es 5 Minuten zum Clocktower und 10 Minuten zum Nullpunkt des Straßennetzes von Sapporo. / The hotel is 10 minutes away from the train station, 5 minutes away from the famous clock tower and 10 minutes away from the zero point of the street network.

Dormy Inn (Wakkanai):
2-7-13 Chuo, Wakkanai City, Hokkaido, 097-0022, Japan
(phone) +81.162.24-5489, (fax) +81.162.24-5600

Diese Hotel ist nur für eine Übernachtung gebucht. Ich wollte nicht riskieren die Fähre am gleichen Tag wie die lange Zugfahrt zu nehmen. Eine Verspätung irgendwo ich ich hätte ein Problem gehabt. Das Hotel ist recht einfach gehalten – wie alle Hotels der Dormy Inn Kette. Aber es fehlt an nichts. Ein Gemeinschaftsbad bietet sogar etwas Onsen-Flair. Der Service ist japantypisch. Und es liegt nur 5 Minuten vom Bahnhof und 10 Minuten Fußmarsch vom Fähranleger entfernt. / I only stayed for one night and only because I didn’t want to risk to miss the only train that connect to the last ferry boat to Rishiri. The hotel is standard, like all hotels of the Dormy Inn group. The service is like always in Japan, good. The common bath also provides the spirit of onsen. The big benefit is the location: Only 5 minutes walk to the train station and 10 minutes walk to the ferry boat.

Tanakaya (Rishiri Island):
115 Oshidomari, Rishirifuji-cho, Rishiri-gun, Hokkaido, 097-0101, Japan

Dormy Inn und Tanakaya

Ein einfaches Ryokan mit Onsen. Der erste Eindruck ist nüchtern. Aber das macht das Personal durch Freudlichkeit und Service wieder wett. Ich wurde sogar vom Fähranleger abgeholt ohne darum gebeten zu haben. Und es lohnt sich Kanjis zu lernen; sonst hätte ich das Schild sicherlich nicht gelesen. / It is a simple Ryokan with an onsen. The first impression was a little bit, let’s call it unfixed. But the service was really good. They picked me up at the harbour. I didn’t asked for it. And it was good read Kanji. Ortherweise I would have missed the guy with the sign Ta-Naka-Ya.

Die Zimmer sind einfach, haben aber ein eigenes Bad. Das Abendessen ist reichlich und beinhaltet die Lokalspezialität Uni (Seeigel). Ein herzlichen Dank unter anderem an das Ryokanpersonal für den Tip mit dem Izakaya und den Shuttleservice jeden Tag. / The room was a simple japanese styled room with private bathroom. The dinner was plenty and inculded the local specialty uni (see urchin). And many thanks to the ryokan personal for the suggestion of the Izakaya and also for the shuttle service ervery day.

Yamanoue (Sounkyo Onsen):
Sounkyo-onsen, Kamikawa-cho, Kamikawa-gun, Hokkaido, 078-1701, Japan
(phone) +81.1658.5-3206, (fax) +81.1658.5-3207

Yamanoue

Ist dieser Ort doch in den Reiseführern als teuer verschrien und zu touristisch; Hm. Dann war ich wohl in einem anderen Sounkyo. Das Ryokan Yamanoue (auch hier kann ich alle Kanjis lesen und schreiben) ist einfach und erinnert an gewissen stellen an eine einfache Herberge. Mein Zimmer war japanisch, allerdings ohne Bad. Es gab in der ganzen Herberge keine Dusche. Denn als Gast hatte man jeden Tag eine Tagesticket für das Onsen nebenan. Mehr geht nicht. Das Personal war supernett. Der Chef hatte mich sogar bei meiner Wanderung durch die Schlucht aufgegabelt und zurück gefahren. Das sparte mir 4km Fußmarsch. Die Tips die ich bekam haben mich erst dazu ermutigt die Monster-Wanderung nach Asahidake umd zurück durchzuführen. Dafür und für das leckere Abendessen gehört dem Ryokanteam mein ewiger Dank. / Sounkyo was mentioned in the travel guide as a expensive place overrun by tourists. Hm, looks like I visited a different Sounkyo. The Kanji are read Yama-No-Ue (top of the mountain).  The Ryokan was simple and sometimes reminded me a little bit of a hostel. My room was japanese style without a bath room. There was a shower at the end of the hallway but you don’t need it. Because every day you get a free pass for the onsen. It is just next door. Extreme relaxing. And the personal of the Ryokan was extremly helpful. The owner picked me up by accident at the end of my walk thru the canyon. It saved me 4km. The also helped me to plan man day trip in the mountains.

Das Ryokan liegt in der Mitte von Sounkyo. 7 Minuten von der Buststation entfernt mitten in der Fußgängerzone. Von hier sind es nur 5 Minuten zur Seilbahn, die einen in den Daisetsuzan-Nationalpark bringt. / The ryokan is in the in the center of Sounkyo. 7 minutes away from the bus station. From there it is a 5 minutes walk to the ropeway into the Daisatsuzan National Park.

La Vista Resort and Spa Hotel (Hakodate):
12-6 Toyokawa-cho, Hakodate-chi, Hokkaido, Japan
(phone) +81.138.23-6111, (fax) +81.138.23-6222

La Vista

Dieses Hotel war Luxus. Wow. Dagegen kann das Radisson trotz seiner 5 Sterne nicht antreten. Wie ich dieses Hotel für knapp 90 Euro buchen konnte bleibt mir ein Rätsel. dunkle schwere Hölzer, dezente Beleuchtung und dazu ein moderner Stil in der Raumgestaltung. Dieses Hotel ist wirklich „Resort and Spa“. Der Eingangsbereich ist flankiert von Restos der gehobenen Klasse. Der Außenbereich und die Architektur sind von traditionellen japanischen Elementen bestimmt. / The hotel was luxury. The 5 star Radission in Luebeck is no match. It is still a mistery how I was able to book a room for only $120: dark woods, decent lighting, luxury styled rooms. This hotel really is a „resort and spa“. The area in front of the hotel is flanked by restos. All is japanese styled but with a pleasant amount of western elements.

Mein Zimmer war klein und elegant. Krönung sind aber das Onsen im 14. Stock mit Außenbecken und die Cocktailbar. Hier war der Kellner der Inbegriff eines Barchefs. Allerdings muß ich ihm beim nächsten mal das „Sir“ abgewöhnen. Das macht alt. / My romm was small but elegant. But the cherry on top is the onsen in 14F (on the roof), and also is the service in the cocktail bar. The bar keeper was personification of good service and manners. But his „Sir“ maked me felling old.

Das Hotel liegt direkt an den „Brick Warehouses“ im alten Hafen von Hakodate. Man sollte vom Bahnhof ein Taxi nehmen. Für eine Besichtigung von Motomachi ist es dagegen ideal. Der alte Stadtbereich von Hakodate beginnt nämlich bei den Warehouses. Die Straßenbahn hält vor dem Hotel. / The hotel is right next to the brick warehouses in the older harbour area of Hakodate. Take a taxi. For visiting Motomachi the hotel location is perfect, because it starts right behind the warehouses. The tram is stopping in front of the hotel too.

[Update 2011: The tsunami also hit the harbour area of Hakodate. I don’t know how big the damages are. Motomachi shoul be fine. It is located uphill.]

Hokutosei
Er sollte erwähnt werden, denn auch hier habe ich eine Nacht verbracht. Allerdings stehen Preis (90€ trotz JR Pass !) und Zimmergröße (2,5m^2) in keiner Relation. Dafür ist es der Hokutosei, der auf Japaner eine erstaunliche Faszination ausübt. Immer wenn ich erwähnte, daß ich damit reise, gingen die Augenbrauen hoch bis zum Haaransatz. Dabei ist der Hokutosei kein Brüller. Er hat Stil. Aber der ist dem Charm der 70er geschuldet. Sprich: Der Zug ist in die Jahre gekommen. / The Hokutosei has to be mentioned too, because I spent one night in the train. But the price ($120 even with JRP) is in no relation to the room size (27 ft^2). But is was the Hokutosei. In Japan this is a classic. Like the Oriental Express. It also hat the same old, dusty charme. Ok, for the Hokutosei the big time were the 70ies.


Kanji-Lexikon: Hotel Edoya (Tokyo) ホテル 江戸屋 (東京), Cross Hotel (Sapporo) クロスホテル (札幌), Tanakaya (Rishiri Island) 田中屋 旅館 (利尻島), Hokutosei 北斗星, Yamanoue Resort Pension (Sounkyo Onsen) 山の上 リゾートペンション (層雲峡温泉)

Die Top-7 dieses Urlaubs sind…
The Top-7 of this ourney are …

Bei 21 Tagen war also jeder dritte Tag ein Kracher. Auf der Gegenseite gibt es nur zwei Tage mit Minusbilanz: 1. der verregnete Tag in Sapporo und 2. der Tag in Sounkyo – die vielen gesperrten Wanderwege haben zu sehr genervt. / In the result every third day was perfect. On the other there were only two disappointing days: 1. the rainy day in Sapporo and 2. the day in Sounkyo, all these blocked roads were annoying.

Wichtig: Vergleiche ich diese Reise mit 2008, dann ist klar: Japan nutzt sich nicht ab. Die Reise 2008 war einfach schlecht von mir vorbereitet. Das gibt Hoffnung für 2012. Was ich dann mache ist noch unklar. Nachzu sicher ist: 2014 wiederhole ich 2004. Die gleichen Orte, die gleichen Hotels, die gleichen Reiserouten. Etwas optimiert um den Streß zu minimieren. Und ich muß schauen, ob ich das gleiche Datum nehmen kann. Das Fest am Mozu-Schrein gilt es zu treffen und das Minimatsuri in Yudanaka. / If I compare this year with 2008: There is always something new in Japan and 2008 only was bad planning. It is also almost certain that in 2014 I will redo my first trip from 2004; same hotels and same tour. Maybe a little bit optimized. I will travel on the same days like 2004 or maybe adust it a little bit to meet with the shrine festival in Mozu and Yudanaka.

Kanji-Lexikon: Daisetsuzan-Nationalpark 大雪山国立公園, Kurodake 黒岳, Asahidake 旭岳, Rebun 礼文島, Yabusame 流鏑馬, Kamakura 鎌倉, Hikawajinja 氷川神社, Sapporo 札幌, Asakusa 浅草, Soyamisaki 宗谷岬, Koenji Awa Odiri Festival 高円寺 阿波おどり, Sounkyo 層雲峡

Hotel Edoya (Tokyo) / ホテル江戸屋:
3-20-3 Yushima, Bunkyo-ku, Tokyo, 113-0034 Japan
reserve@hoteledoya.com; phone: +81.3.3833.8751; fax: +81.3.3833.8759

Bevor ich mich hier wiederhole, schaut in meine Hoteleintrag der 2010er Reise. In der Gallerie findet ihr die Bilder, aus den Räumen, die ich dieses Mal bezogen haben . / Before Before I repeat myself , just look at the blog for the Hotels of the trip 2010. Here you will just see some picture of the rooms I stayed this time. It was not my room 307.

Hotel Tsuchiya (Nagoya) / ホテルつちや
2-16-2 Noritake, Nakamura-ku, Nagoya, Aichi, 453-0014 Japan
phone: +81.52.451.0028, fax: +81.52.451.9361

Das Hotel ist ein Business-Hotel. Das ist in Japan die Bezeichnung für ein einfache, gute Hotel zu einem güstigen Preis. Mein Zimmer war ein einfaches Tatamizimmer, das aber all meinen Belangen hinreichte. Ein eigenes Badezimmer mit Dusche wurde ergänzt durch ein Ryokan Onsen, indem man sich abends entspannen konnte. / This is a business hotel. In Japan theses are simple equiped but good hotels for a fair price. My room was a tatami room. This always meets my requirements. I had a private bath and toilet. And there was a small Ryokan Onsen available.

Umgebung: Das Hotel liegt westlich vom Bahnhof. Um das Hotel herum ist nicht viel los. Es gibt einige Kneipen und Restos für das Abendprogramm. Das Touristenprogramm spielt sich aber östlich des Bahnhofes ab. Die Lage ist also etwas ungüstig. Aber die Nähe zum Bahnnhof hat seine Vorzüge, wenn man Dinge außerhalb von Nagoya besichtigen will. / Surrounding: The hotel ist west from the train station. A residential area. Nothing so see. There some restos and Izakaya, but no tourist attractions (they are all east of the station) or amusement district (like in Ueno, Tokyo).  Therefore it maybe not the best location, but you are really close to the station.  A big benefit, if you plan daytrips outside Nagoya.

Wegbeschreibung: Die Strecke vom Bahnhof (5-8 Fußminuten) kann man mit einem Rollkoffer gut zu Fuß zurücklegen. Am Bahnhof den Westausgang nehmen. Die beiden Hochhäuser sind dann auf der anderen Seite der Gleise. Der großen Straße, an deren Ecke „Bic Camera“ ist, folgen. An der vierten Ampel (bei Bic Camera ist die Eins) rechts abbiegen. Wenn ihr am Family Mart vorbeikommt, seid ihr zu weit. Das Hotel ist an der zweiten Straßeneinmündung links, kurz vor dem Spielplatz. / Getting there: You can walk the distance (5-8 min). Use the West exit. You are correct if the two skyscaper are behind the tracks. There is a big street in front of you. At the corner is „Bic Camera“. Follow that street until the 4th traffic light (the one at Bic camera is No.1). If you pass a Family Mart you walked to far. Turn right. The hotel ist on the second junction on the left. Behind the hotel is a playground.

Asunaro, Hida-Takayama / 翌檜(あすなろ)
2-96-2 Hatsudamachi, Takayama, Gifu, 506-0008 Japan
asunaro@iris.ocn.ne.jp; phone: +81.577.33.5551; fax: +81.577.34.6155

Das Asunaro ist in einem alten Samuraihaus untergebraucht. Allein die Lobby mit den dunklen Hölzern und der Tatamiecke mit Feuerstelle ist ein Hingucker. Ich hatte ein Tatamizimmer mit Dusch. Mehr braucht man nicht. Der Blick aus dem Fenster war auf einen großen Parkplatz. Aber zum Glück gibt es die Papierschiebewände. / The Asunaro is located in an old samurai house. The lobby is an eye catcher: dark wood, a fire place with tatami. All you need. But don’t look out the window. At my room there was a big parking lot. Close the japanese paper slider. It works. You are back in old times. My room provided a nice tatami room and a private bathroom (the famous cubicle).

Umgebung: Das Asunaro liegt etwas abseits der alten Häuser. Mal läuft etwa 5-8 Minuten. Die Umgebung gibt auch nicht viel her. Zur Ginza (halbüberdachte Shoppingstraße) sind es 3 Minuten zu Fuß. Dafür sind es auch nur 8 Minuten zum Bahnhof. Bei Tripadvisor gab es für die ungünstige Lage die meisten Minuspunkte. Kann ich nicht nachvollziehen. Man sieht doch vorher auf der Karte wo es ist. / Surrounding: The Ryokan is a little bit outside the area with the old houses. You have to walk at least 5-8 minutes. Around the ryokan there is not much to visit. The shopping street ist 3 minutes away. But the train station is also in 8 min walking distance. At Tripadvisor there were some negative points for the location. I can understand somehow. But hey, check the map before you book a ryokan and don’t complain about the location afterwards.

Wegbeschreibung: Die Entfernung zum Bahnhof ist gerade eben noch akzeptabel für einen Fußmarsch. Wenn ihr aus dem Bahnhof kommt, links abbiegen. An der ersten Ampel nach rechts. An der nächsten Ampel nach links. An der nächsten Kreuzung mit Ampel müßtet ihr es schon auf der linken Seite (ca. 30m hinter besagter Kreuzung) sehen. / Getting there: The distance is walkable but you might get a taxi. Leaving the train station follow the road to the left. On the first traffic light turn right and on the next traffic light left. At the next traffic light you should see the ryokan on the left side.

Nikko Kanya (Nikko) / 日光金谷ホテル
1300 Kami-Hatsuishimachi, Nikko, Tochigi, 321-1401 Japan
nikko@kanayahotel.co.jp; ph: +81.288.54.0001; fax: +81.288.53.2487

Das Nikko Kanaya war das erste Hotel im westlichen Stil in Japan. Wenn man das Hauptgebäude betritt, unterschreibt man das sofort. Es ist wie ein Sprung ins viktorianische England (allerdings mit kleine japanischen Details). Das Hauptgebäude, in dem mein Zimmer war, ist noch so wie vor hundert Jahren. Was allerdings den Nachteil hat, das die Dielen qietschen und die Haustechnik (Heizung und Klimaanlage) auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat. In Deutschland würde man von „Renovierungsstau“ sprechen. Ich mag es wie es ist. Aber bei Tripadvisor gibt auch negative Kritiken. / The Nikko Kanaya was the first western style hotel in Japan. If you enter the main building, you agree without a doubt. It is like a time jump into victorian England (with some japanese details). The main building, where my room was located, is still like hundred years ago, with all the benefits and disadvantages: noisy floors, old central heating. You really need to update things, but I liked it like it was. Maybe there are some critics on tripadvisor, but that is not fair.

Der Speisesaal ist schon vornehm. Noch stylischer ist die Dacite Bar. Sie schreit nach Jazzmusik und Whiskey. Das ganze hat seinen Preis. Japan ist ohnehin nicht billig und für das Kanaya muß man richtig hinlangen. Wer den alten Charm nicht mag, wird das Preis/Leistung-Verhältnis nicht gut finden. Der Service ist aber alleman sein Geld wert. / The dining room is stylish. But the cherrhy on top is the Dacite Bar. It’s design is calling for Jazz music and whiskey. But all this has its price. And Japan is not cheap in the first. In Kanaya you really can spend your travel money. But it is worth every yen.

Umgebung: Das Kanaya liegt exakt am Eingang zum Tempelbereich in Nikko. 2 Fußminuten. Dichter ran geht nur noch, wenn man auf dem Gelände selbst wohnt. Direkt vor der Einfahrt ist auch die Bushaltestelle. Busse fahren von hier in die Berge und nach Chuzenji. Zudem gibt es einen Hotel-Shuttle zum Kanaya-Hotel am Chuzenji. / Surrounding: The Kanaya is right in front of the temple area. You have to walk 2 minutes. In front of the hotel is a bus stop. Busses also go into the mountains at Chuzenji and to the Falls. There is also a hotel shuttle to the Kanaya hotel at Chuzenji.

Wegbeschreibung: Es ist zu weit zum Laufen. Nehmt euch ein Taxi oder sagt dem Hotel, wann ihr am Bahnhof (und an welchem, es gibt zwei) eintrefft. Die schicken dann Shuttle. Wer dennoch laufen will, folgt einfach der langen Straße vom Bahnhof zum Tempelbezirk. Kurz vor der Kreuzung geht es links sehr steil die Hang hinauf. / Getting there: Get a taxi or wait for a bus. It is to far from the train station to walk. If you want to, just follow the main road to the temple area until it ends. The hotel is on the left side 40m before the junction. From there it is a small steep walk uphill. You can also tell the hotel when you will arrive. They will pick you up.

Ryokan (Sendai)
… Sorry, I lost all the data …

Das Ryokan liegt zwar im Zentrum Sendais aber abseits der Touristenpfade.  Es ist so gut versteckt, daß mein Taxifaher suchen mußte. Wir haben es erst entdeckt, als wir quasi schon davor standen. Das Ryokan ist klein und die Zimmer sind sehr einfach gehalten. Es bietet aber alles was man braucht und glücklich sein. Mich hat nur gestört, daß ich nicht mein eigenes Badezimmer hatte. Das wußte ich aber vorher. Es gibt ein Ryokan Onsen, daß leider den optischen Charme eines Onsen vermissen läßt, was aber der Entspannenden Wirkung keinen Abbruch tut. / This ryokan is in the center of the city Sendai but a little bit away from the touristic paths. And it is hidden good in second row. Even the taxi driver had a hard time to find it. The room was small and, like always, very functional. The only disadvantage for me was, to not have my own bath room. But I knew before. Therefore, no negative points. And there was a ryokan onsen. Not the same charme like the original one but still relaxing.

Umgebung: Nichts. An der 48 liegen ein paar Restos und auch in der näheren Umgebung gibt es immer wieder ein paar kleinere Läden, aber prinzipiell ist es um das Ryokan herum sehr ruhig. / Surroundigs: Nothing. At highway 48 there are some restos and the smaller shops. Otherwise it is very quit arround the ryokan. The hospital is close by.

Wegbeschreibung:  Nehmt euch ein Taxi. Und dann ist es etwa: 2 U-Bahnstationen nach Norden bis zur Bundesstraße 48. Nach links abbiegen Richtung Uniklinikum und dann irgendwann noch vor dem Klinikum links in eine von diesen Nebenstraßen. Ich kriege es nicht mehr zusammen. / Getting There: Get a taxi. The ryokan is 2 subway stations to the north and the you have to follow the 48 to the left. A few hundred meters before the hospital turn left into one of the narrrow streets (I cannot remember which one). The roykan was right handed side in second row.

Hotel Sansui (Tsunagi Onsen)
84-9 Tateichi, Tsunagi Morioka, Iwate, 020-0055 Japan

Es macht von außen nicht viel her und auch die Lobby wirkt auf den ersten Blick etwas kühl. Aber wenn man erst einmal im Tatamizimmer angekommen ist, ist das auch egal. Bucht das Zimmer mit Abendessen. Ich weiß, daß es teuer ist. Aber schaut euch die Fotos im Blog an. Mehr geht nicht. Das Hotel hat ein Onsen indem man ideal entspannen kann. Vom Außenbecken aus kann man über den See blicken.

Umgebung: Tsunagi liegt etwas ab vom Schuß. Für Leute, die Morioka erkunden wollen ist der Ort nichts. Es gibt zwar einen Bus, aber der fährt auch nicht so oft und braucht 25 Minunten. Der Ort ist also eher für entspanntes Nichtstun. Auch der Akita-Shinkansen liegt etwas zu weit weg. Ich wurde vom Personal gefahren. Den Luxus kann ich euch nicht garantieren. / Surroundings: Tsunagi is a remote place. For people that want to visit Morioka this place is not good. The bus connection is infrequent and takes 25 minutes. It is more place for hiking and doing nothing. Also the Akita-Shinkansen is to far away. The hotel personal drove me to the station. This kind of special service I cannot guarantee.

Wegbeschreibung: Das Sansui kann man gar nicht verfehlen. Der Bus fährt über die Brücke und stoppt unten an der Hauptstraße an einem Family Mart (?). Die Straße einfach bergauf zu dem grünen Hochhaus. 2 Fußminuten, maximal. / Getting There: You cannot miss it. The bus from Morioka to Tsunagi crosses a bridge and stops at the other side at a Family Mart. Just follow the street uphill. The hotel is the green building on the right side. Just 2 minutes of walk.

Nachtrag: Wie immer findet ihr die Hotels auch bei Tripadvisor. Die durchschnittliche Bewertung entspricht nicht meinem Eindruck. Ich würde durchgehend eine Note höher bewerten. Allerdings sind meine Ansprüche auch etwas anders, als die eines normalen Touristen. Ich werde mich demnächst wieder um die „mehr Japan“-Seiten kümmern. Dann gibt es einen Stapel links für Hotel- und Ryokan-Reservierungen. / By the way … Like always, you’ll find all the hotels at tripadvisor. The average rating doesn’t match my rating. Maybe I am not the average tourist. I would rate always a half level higher. I will write about this sometimes in a bigger article about ryokans and hotels.

Wie soll ich es sagen: das Takayama Matsuri und das Nikko Matsuri waren der Hammer. Auch die Reste der Kirschblüte waren umwerfende eindrücke. Dennoch bliebt bei dieser Reise ein fader Nachgeschmack. Mein Fehler: Ich hatte keine detailierten Pläne für den Tag sondern nur so grobe Idee. Das endete zu oft in vertrödelten Tagen bzw. Abschlüssen Bsp.: nach Matsushima noch nach Ishinomaki, nach Ise noch nach Toba. Hätte man sich beides schenken können. Und so bleibt diese Reise, trotz der vielen guten Momente, gefühlt unterdurchschnittlich. / How shall I put it: Takayama Matsuri and Nikko Matsuri were awesome, mind blowing. Wow. Also the end (remains) of the cherry blossom was something. But there is always a bad after taste and it was my fault: I didn’t created a detailed plan for the day. This results in many half used days that spoiled the overall sum up Matsushima/Ishinomaki and Ise/Toba are good examples. And in total this holiday feels a little bit averaged.

Hier die Top 5 von diesem Urlaub, die es bequem in die Top10 aller Japanreisen schaffen werden. / Here the top 5 of this trip. They easily will make for the over all Top10.

Worst 5: Die schlimmsten 5 Tage sind auch schnell ausgemacht. Wie schon zuvor waren es Rengentage, wobei nicht jeder Regentag schlecht war. Oben auf der Liste steht der Tagesausflug nach Chuzenji. Es folgen zwei Tage mit blöder Zugplanung: Der Ausflug nach Aizu-Wakamatsu und der nach Hakone. Die Liste wird komplett mit den beiden Tagen, bei denen ich das Ende versemmelt habe: Matsushima/Ishinomaki und Ise/Toba. / The worst 5 days are easy to list. Like before the include rainy days (but not all rainy days are bad). Right in top of the list is the daytrip to Chuzenji.  Followed by days with a stupid planning of train connections: The trip to Aizu-Wakamatsu und to Hakone. The list will be completed by the days that sucked at the end: Matsushima/Ishinomaki and Ise/Toba.

Es bleibt die Frage: Lag es an der Planung oder wird Japan langweilig? Auf der ersten Reise hatte ich den Crashkurs: viel gesehen, alles war neu und unbekannt, ich konnte werder Sprache noch Schrift. Das hat sich geändert und damit natürlich auch der Blick auf die Dinge. Der nächste Urlaub wird es zeigen. / The question that remains is: Was this trip below average in planning or is Japan gettting boring. The first trip was a stunning and exciting. The land was new, I couldn’t read Kanji or speak any word Japanese. This has changed, and therefore my view on Japan. The next holiday will show.

Die nächste Reise: In zwei Jahren? Bestimmt. Aber wohin? Hokkaido schwirrt mit im Kopf herum. Mal sehen. Hokkaido bietet keine Tempel und Schreine, sondern Landschaft. Ob ich aber der Typ für Wandern im Grünen bin, muß ich noch ergründen. / The next trip: May in two years? Sure, but where to go? Hokkaido comes to mind. There are no temples and shrines. There is only scenery. But I don’t know if I am the right person for this.

Hotel Edoya (Tokyo) / ホテル江戸屋
3-20-3 Yushima, Bunkyo-ku, Tokyo, 113-0034 Japan
reserve@hoteledoya.com; phone: +81.3.3833.8751; fax: +81.3.3833.8759

Mit dieser Reise wurde das Hotel Edoya zu meiner Standard-Anlaufstelle in Tokyo. Vielleicht nicht das beste Hotel, aber ich weiß, was ich habe. Und was ich hier habe, reicht völlig. Da ich mich rückwarts durch meine Reiseberichte arbeite, will ich mich hier nicht wiederholen. Lest einfach die Info unter Die Hotels 2010. In der Gallerie findet ihr die Bilder, aus den Räumen, die ich dieses Mal bezogen haben. / Starting with this journey the Hotel Edoya became me standard place in Tokyo. Maybe it is not the best hotel but I know what I can expect and that is totally fine with me. Because if was writing the first 4 trips in opposite order, I don’t want to repeat myself. Check the infor under The Hotels 2010.

Sumiyoshi Ryokan (Takyama) / 壽美吉旅館
4-21, Honmachi, Takayama city, Gifu, 506-0011 Japan

sumiyoshi@beach.ocn.ne.jp; phone: +81.577.32.0228; fax: +81.577.33.8916

Ein kleines traditionelles Ryokan am Ende von Takayama. Es liegt direkt am Fluß. Auf der anderen Seite beginnt das Areal mit den alten Häusern. Das Ryokan ist ideal für eine pure Japanerfahrung. / It is a small traditional rzkoan at the end of Takayama. It is located close to the river on the opposite side of the ancient house area. The ryokan is Japan.

Das Ryokan: Das Ryokan liegt etwas versteckt in einer kleinen Straße. Man übersieht es leicht. Von außen ist des Gebäude unauffällig. Der Charme im Inneren ist nicht zu erkennen. Es gibt eine Teeecke, an dieser vorei geht es zu den Tatamizimmern. Am Ende des Flures eine Gemeinschaftsbad. Es ist kein richtiges Onsen, aber das Erlebnis ist das gleiche. Durch die etwas versteckte und gefühlt abgelegene Lage, zusammen mit den wenigen Zimmern, ist das Ryokan sehr ruhig und urig. Es ist ein Ort, der in Erinnerung bleibt. Ich hoffe es hat sich nichts geändert (ist ja mittlerweile 6 Jahre her). / The ryokan is in a small side alley. You overlook it very easiliy. The building is not spetacular from the outside, but the inside has much charme. The is a tea area with tatami mats. At the end of the floor there is a common bath room; like a little onsen. Because of its location and inside it feels remote and quiet. The memory of this ryokan will stay (it is 6 years already).

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof geht es geradeaus (Ekimae Chuo Dori = „Vor dem Bahnhof mittlere Straße“) in Richtung Innenstadt. Am Besten man geht ganz runter bis zur letzten Straße vor dem Fluß. Dann biegt man links ab, kreuzt die Bundestraße 158 (Brücke über den Fluß) und läuft bis man zur nächsten Brücke (Breit und aus Beton) kommt. Das sind knapp 800m. Dann geht man auf den Brücke zu und kurz vorher gibt es eine kleine Straße auf der rechten Seite. Zusammen sind es schon an die 1500m. / Getting There: Follow the street in front of the station towards city center (Ekimae Chuo Dori = „middle street in front of the station“). Follow the road until you reach the river and turn left. Follow the road until reach the big gray concrete bridge (approx. half mile). Turn right onto the bridge. Right in front of the bridge there is mentioned narrow alley to the right. All together it is a walk of one mile.

Hotel Kouraku (Beppu) /ホテル好楽
3-13-21 Kitahama, Beppu, Oita, 874-0920 Japan
phone: +81.977.22.1331; fax: +81.97721.4149

Es liegt fast am Wasser ist aber eingekesselt von anderen Gebäuden. Der Blick aus dem Fenster ist sehr ernüchternd. Am besten man läßt die Seidenpapierfenster geschlossen. Dann ist das Hotel Top. Gleich am Eingang gibt es einen kleinen Steingarten. Die Lobby ist etwas langweilig, der Flur zu meinem Hotel aber die Wucht. Japan pur. Modern, aber im klassischen Stil gehalten. Sehr hübsch. Das Zimmer schließt sich an. Es ist spartansich eingerichtet, aber das ist bei Tatamizimmern immer so. Und so mag ich es; so habe es gebucht. Erwähnenswert ist das Onsen auf dem Dach. Klein, aber es haut einen um. Es ist Oase der Entspannung unter den Sternen. Und wenn man wie ich etwas außerhalb der Saison hier ist, hat man es für sich alleine. / It is close to the water but surrounded by other buildings. Also the view out of my window was not good. It was better to kept the paper shutter closed.  Also the lobby is a little bit boring. But between the lobby and the closed shutters the hotel is really a place. The combination of modern styles and traditional elements; this is Japan. My room was a tatami room. I also have to mention the onsen on the roof. It is small but relaxing if you sit in the hot water under the free sky.

Umgebung: Um das Hotel herum gibt es keine Attraktionen. Die Hoellen erreicht man mit einem Bus vom Bahnhof aus. Einige hundert Meter entfernt gibt es einen kleinen Sandstrand. Restos findet man an der Strasse zum Bahnhof. / Surrounding: There are no attractions next to the hotel. The famous hells are accessable by a bus that starts at the train station. A few hundred yards away from the hotel is a small beach. Restos can be found at the street to the station.

Wegbeschreibung: Der Weg vom Bahnhof ist eigentlich einfach. Die Straße 32 (Ekimaedori = Straße vor dem Bahnhof). Man kommt unweigerlich zum Kokura Highway. Hier nimmt man die Unterführung. Versucht nach schräg links zu gehen, damit ich auf der richtgen Seite rauskommt. Geht dann noch etwas weiter richtig Wasser und nehmt die nächste kleine Straße nach links. .. Den Rest muß ich raussuchen. / Getting There: It is easy. Follow the street 32 (Ekimaeodori = big street in front of the station). You will arrive at the Kokura Highway. Use the underpath and try to go to the left. Go further to the water line. The hotel is in the narrow street to the left …. The rest I have to look up.

Miyajima inn Kinsuikan (Miyajima) / 錦水館
1133 Miyajima-cho Hatsukaichi-City Hiroshima, 739-0558 Japan
miyajima@kinsuikan.jp; phone: +81.829.44.2131 ; fax:+81.829.44.2137

Wow. So muß ich es beschreiben. Es liegt direkt am Ufer unweit vom Schrein. Man kann die Strecke vom Fähranleger gut zu Fuß gehen. Ein Taxi fährt eh nur bis zum Tor auf halber Strecke. Ab dem Tor ist Fußgängerzone. Leider weiß das Hotel um seine gute Lage und die Preise sind etwas höher. Zudem ist es schnell ausgebucht. Für mich reichte es nur für ein Zimmer im westlichen Stil auf der Rückseite, was dem Aufenthalt aber keinen negativen Dämpfer verpaßt. Tatami wäre die Kirsche auf der Sahne. / Wow. That is the word that sums it up. It is directly at the water front close to the shrine. You can walk from the ferry boat. It is in a pedestrian area anyway. Because of its location the hotel is a little bit pricy and it sometimes booked out long in advance. I only got a western style room on the backside. But the rest was awesome.

Hotel Kitahachi (Oosaka)
7-16 Doyama-cho, Kita-ku, Oosaka, 530-0027 Japan
phone +81.6.6361.2078; gax: +81.6.6361.7468

Nichts gegen das Hotel. Ich hatte zwar ein Raucherzimmer, aber sonst war es ok. Es liegt allerdings toursitisch ungünstig in Kita-ku. Zu den Touristenspots muß man mit der U-Bahn fahren. Einziger Vorteil ist die Nähe zu Oosaka Eki. / Nothing against this tiny hotel. It is only at the bottom of my list because I only got a smoking room while I was asking for nonsmoking. Its location in Kita-ku is not good for the tourist attractions, but close to the Osaka station.

Umgebung: Das Hotel liegt in einer Nebenstrasse, die zu einem Kneipenviertel gehoert.  Wenn man hier abends eintrifft, wirkt es ein wenig einschuechternd. Aber es ist ruhig. Touristische Attraktionen gibt es hier nicht, dafuer aber die Chance auf ein Feierabendbier. / Surrounding: The hotel is a side street, that is part of the pub area. The first view is a little bit frightening. But is quiet inside the hotel. And the good night beer is close by.

Wegbeschreibung: Am besten man nimmt den Weg durch den Untergrund von Umeda. Es ist etwas chaotisch und man verlaeuft sich schnell, aber oberirdisch muss man mangels Fussgaengerueberwege grosse Umwege laufen. Versucht den Ausgang bei Namcoland an der Miyakojima Dori zu finden und folgt der Strasse in Richtung Autobahnbruecke. Unter der Bruecke ist eine grosse Kreuzung: vier grosse Strassen und eine kleine. Geht in die kleine. Schaut bei google-Maps vorbei. Am Haus neben der Strasse ist eine blaues Werbeschild fuer das Hotel, welches in der kleinen Strasse nach etwa 50m auf der rechten Seite ist. / Getting There: The shortest way is thru the underground of Umeda.  It is chaotic and you can loose direction easily, but upstairs there are no crossings and you have to walk some detours. Try to find the exit at Namcoland in Miyakojima Dori. Follow that big street towards the the expressway bridge. Below the bridge is a street crossing of 5 streets: 4 big one and a little one. The hotel is in this little street after 50m in right side. Take a look at google-maps. There is a building to the left of the street at the crossing with a big blue advertisement for the hotel.

Oike Hotel (Kawaguchiko)
6713-103 Funatsu, Fujikawaguchiko-machi, Yamanashi, 401-0301 Japan
phone: +81.555-..72.2563; fax: +81.555.72.2566

Es liegt etwas abseits vom Bahnhof, am See. Ein Haltepunkt für den Touristenbus, der vier der fünf Fujiseen ansteuert ist in Fußreichweite. Das Hotel ist vielleicht taktisch ungünstig hat aber das bis hier beste Onsen. Wer auf den Fuji klettern will, sollte ein günstigeres Hotel wählen (man spendet ein Nacht auf dem Hotel). Anschließend kann man sich aber mit ein bis zwei Abenden in diesem Hotel belohnen. Mein Onsen-Erlebnis wurde nur durch ein westliches Zimmer gedaempft. / It is a little bit away from the train station but close the lake Kawaguchi. A bus stop for the tourist bus that will bring to the other three Fuji lakes (the fifth is gto far away) is in walking distance. The location maybe not strategical perfect, but the hotel rotenburo area makes up for everything. It will be the perfect day after you spend a night at Mt. Fuji. My onsen experience was only reduced by the western style room.

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof aus geht ihr zunaechst runter zum See, weg vom Fuji. Einfachster Weg ist die Strasse an der Ampel. Am Ende der 137 nach links runter zum See. Dort angekommen beim Lawson links abbiegen. Folgt der Strasse etwa 500m bis zur naechsten Ampel und biegt links ab. Das Hotel ist der riesige Bau auf der rechten Seite hinter der naechsten Einmuendung. / Getting There: From the station go down to the lake; away from Mt Fuji. The easiest way is to go into the street at the traffic light. Go down that street and turn left at the end. The 137 will lead towards the lake. There turn left at the lawson. Follow that street for about a little bit more than a quarter mile until the next traffic light and turn left. The hotel is the big complex on the right side after the next junction.