Letztes Jahr hatte ich noch Fotos von der Baustelle gemacht (und bin danach zum ersten Mal seit 2004) wieder entlang des Asakusa Imperial Palace nach Aoyama gewandert. Jetzt ist das Stadion offiziell fertig. — Tokyo 2020 kann kommen.

OLYMPICS/ Tokyo 2020 National Stadium officially finished


Quelle: Asahi Shimbun (mit Bilderstrecke von der Bauphase)
optionale Informationsquelle: Japan-News (Zugang benötigt)

War mir am Desgin gefällt sind die drei unteren Ringe, die wie Sonnenblenden aussehen. Diese Ausleger werden begrünt. Man sieht jetzt schon die ersten Büsche.

Das Stadion hat über 60.000 Sitzplätze. Die offizielle Einweihung findet am 21.12.2019 statt und das erste Event (das Finale des Emperors Cup) am 01.01.2020.

Die Kosten belaufen sich auf über 1  Mrd Euro (¥156.9 Mrd.). Dabei war das Finanzierungslimit wurde auf ¥159 Mrd gesetzt. Mit anderen Worten: Projekt blieb im Kostenrahmen. — „Hallo <füge hier beliebiges Bauprojekt in Deutschland ein; z.B. BER>!“

Baubeginn war Dezember 2016. Die Bauzeit von nur drei Jahren ist beachtlich, zumal sich der Baubeginn um 14 Monte verzögerte, weil das erste Design von Zaha Hadid kurz vor Baubeginn verworfen wurde. — Rechtzeitig fertig, obwohl verzögert: „Hallo BER!“


Aber es gibt auch schon die ersten Änderungen im Kontext Tokyo 2020: Nach den Auswirkungen der hohen Temperaturen bei der diesjährigen Leichtathletik-WM wurde Kritik am Standort Tokyo laut. Ich habe mich sowieso schon gefragt, wie man im August in Tokyo einen Marathon laufen will. — Der Marathon wurde nach Sapporo verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.