33 .. 二川 .. Futagawa (Toyohashi) .. 290 km
猿ヶ馬場 .. Sarugababa
Das Plateau der Affen

Ein Plateau konnte ich nicht finden, aber es gibt einen Zoo südlich vom Bahnhof. Ich vermute, dort gibt es ein paar Affen für ein Foto.

Hinter dem Kitayama (nördlich vom Bahnhof) führt der Tokaido nordwärts und dann nordwestlich, parallel zur B1. Hinter dem Yagyu River wird es die B1, bis hinauf zur Kreuzung an der Higashihacho Eki.Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich der Originalverlauf ist; zu gerade.

An der Kreuzung springt der Tokaido auf die erste südliche Parallelstraße und dann auf die zweite und dann auf die dritte … Was soll das? In Kayamachi, am Matsuba Park biegt der Tokaido nach Norden ab. Kurz vor dem Toyokawa schwenkt der Tokaido dann auf die B496 und quert den Toyokawa.


34 .. 吉田 .. Yoshida (Toyohashi) .. 297 km
豊川橋 .. Toyokawabashi
Die Brücke über den Fluss Toyo

Die Brücke der B496 (Tokaido) heißt Toyohashi, während die Brücke der B1 Yoshidao Bridge heißt. Für ein modernes Foto wäre die B1 sicherlich besser, da sie dichter an der Burg liegt.

Gleich hinter dem Fluss biegt der Tokaido links ab und bleibt somit auf der B496. So gehtes hinauf bis zum Kozaki-Bypass (B247) und immer weiter. Erst in Shirotori, nördlich der B31, mündet die B496 in die B1. Der Tokaido zweigt kurz später als B374 wieder von der B1 ab. Etwas nördlich von Ko Eki verlässt er diese, da die Bundesstraße abbiegt. Hinter dem Otawa River schwenkt der Tokaido zurück auf die B74. Wir sond jetztauf Höhe von Goyu Eki der Meitetsu-Nagoya-Line.


35 .. 御油 .. Goyu (Toyokawa) .. 308 km
旅人留女 .. tabibito tomeru onna
Frauen, die die Reisenden aufhalten

Goyu ist eine eher klein Bahnstation, der Meitetsu-Linie. Der Goyu Shrine liegt 500m westlich vom Tokaido und eine Fotoalternative, da ich nich glaube, dass Frauen auf mich warten werden.

Die 374 mit dem Tokaido bleibt westlich vom Otowafluss. Bis zur nächsten Post Town ist es nicht weit. Meiden-Akasaka ist auch der nächste Bahnhof.


36 .. 赤坂 .. Akasaka (Toyokawa) .. 310 km
旅舎招婦ノ図 .. ryosha shoufu no zu
Gasthaus mit weiblicher Bedienung

Ich bin mir nicht sicher, ob zwei Post Towns so dicht beieinander waren, aber in Fujikawa kommt schon die nächste. Und bei google-maps findet man das „Akasaka Resting Place Yoramaikan“, ein traditionelles Gebäude, das als Herberge fungiert. Über die weibliche Bedienung kann ich nur wenig sagen.

Es bleibt vorerst dabei: Von Ost nach West Meitetsu-Nagoya-Line, B1, Otawa River, B374 mit dem Tokaido. Kurz vor den Bergen wechselt erst der Fluss die Seite, dann endet die B374 und der Tokaido wechselt auf die B1. Gleich hinter dem Pass ist der Tokaido eine kleine Nebenstraße direkt neben der B1, die dann zur Ortsduchfahrt von Motojuku wird.

Höhe Motojuku läuft er kurz wieder parallel zur B1. Bei Yamanaka trennt er sich erneut von der B1 und dann wieder vor Fujikawa, wo er zur 327 wird. An der Kreuzung B1/B473 muss man zurück auf die B1. Kurz vor Meiden-Yamanaka Eki ist der Tokaido wieder eine Parallelstraße zur B1. Die Straße war schon ein paar hundert Meter vorher als Tokaido benannt, aber es gab keine Ooption abzubiegen. Hinter Yamanaka geht es wieder auf die B1 und vor Fujikawa runter. Der Tokaido ist jetzt wieder die 327.


37 .. 藤川 .. Fujikawa (Okazaki) .. 320 km
棒鼻ノ図 .. bouhana no zu
Außerhalb einer Poststation

Ich habe noch keine Idee, wie ich die Straßenszene des Ukiyo-e nachstellen werden.

Hinter Fujikawa – ihr ahnt es – geht es mal wieder rauf auf die B1. Das ist in Deutschland nicht viel anders. Die Neubeustrecke um das Dorf herum hat die B-Nummer bekommt und die Originalstrecke führt durchs dort wird aber dafür nummernlos.

Vor Miai-Eki geht wieder auf eine Ortsdurchführung (falls ihr euch mal wundert, warum an manchen Straßen in Deutschland eine kleines Schild mit „OD“ steht.). Direkt am Oto River ist Schluss. Auf der anderen Seite am Daihirakawasui Shrine geht es weiter. Für die Flussquerung muss man auf die B1. Eine andere Brücke gibt es nicht.

Man folgt dem Straßenlauf, wechselt auf die andere Seite der B1 und … für 100m auf die B1 und dann quer durch das Gewirr der B1 und des Expresswayzubringers, wieder kurz auf die B1 und wieder runter. Mit ein paar Haken geht aus auf die Hauptstraße nördlich der B1. Es folgen weitere Haken bis hinauf zur 2. Brücke nördlich der B1. Und dann geht es runter zur 1. Brücke. Dann geht es mit ein paar weiteren Haken bis südlcih der B1 zur Matsuba-dori.

PROBLEM: Hier zwischen B1, B248, Meitetsu-Nogoya-Line und Aichi-Loop-Railway verliere ich die Spur des Tokaido. Ich kann nur vermuten, dass er gerade aus zum Ufer des Yahagi River führte.


38 .. 岡崎 .. Okazaki .. 329 km
矢矧の橋 .. yahagi no hashi
Die Yahagi-Brücke

Die Post-Town Okazaki ist ein paar Kilometer vor der Brücke über den Yahagi. Die Brücke des alte Tokaido scheint etwas nördlich der heutigen Yahagi-Brdige gewesen zu sein. Aber es gibt eine Brücke und die kann man fotografieren. Alternativen gebe es eventuell im Oszaki Castle Park kurz vor der Brücke.

Für die Überquerung des Yahagi muss man eh auf die B1 wechseln. Der Tokaido taucht direkt am Westufer nördlich der B1 wieder auf. Und dann … ja wieder einmal B1. Langweilg. Erst auf Höhe Uto Eki trennt man sich wieder von der B1. Kurz vor Chiryuu kreuzt man die B1.


39 .. 地鯉鮒, 知立 .. Chiryuu .. 341 km
首夏馬市 .. shuka uma ichi
Der Sommerpferdemarkt

Im Hintergrund des Pferdemarktes sieht man ein blaue Fläche. Ich dachte erste, es wäre Wasser, aber wir sind weit weg von der Küste und der Fluss hier ist zu klein.

Hinter der Brücke über den Aizuma River geht es wieder auf die B1 … und wieder runter, vorbei an Fujimatsu Eki … und auf die andere Seite … und hinter der Sakaibashi wieder rauf. Ok. Dieses mal ist es ok, amn muss irgendwie durch das Straßengewirr von B1, Expressway und Zubringer.

Wieder runter und an Zengo Eki vorbei … Bei Chuukyou-Keibajou-Mae für 200m wieder rauf … runter … rauf … runter (dieses mal nördlich) … an Arimatsu Eki vorbei … Und der Tokaido wird zur B222. Und das bleibt auch bis Narumi Eki so.


40 .. 鳴海 .. Narumi (Nagoya) ..  352 km
名物有松絞 .. meibutsu arimatsu shibori
Die berühmte Arimatsu-Färberei

Der Name Arimatsu verweist auf die vorletzte  Bahnstation. Hier führt der Tokaido direkt am „Arimatsu Narumi Shibori Tie-Dyeing Museum“ vorbei. Das dürfte das Äquivalent für das Ukiyo-e werden.

Der Tokdaio bleibt die B222, die nach Narumi einen kleinen Haken nach Norden schlägt. Er nachdem man bei Moto-Kasadera die Meitsu-Bahnlinie gekreuzt hat, zweigt der Tokaido von der 222 ab und folgt grob der Bahnstrecke bis Höhe Sakura Eki. Man quert die Straße Tokaidori (!), folgt dem Straßenverlauf und quert Yamasaki auf der gleichnamigen Brücke. Hinter der Brücke geht es links ab und man istzurück auf der B222.

Problem: Schon wieder einmal verliere ich die Spur. Die B222 mündet in die B1, die hier mit der E3 zusammen trifft. Im Straßengewirr ist der Tokaido nicht mehr markiert. Da die B1 in Verlängerung der B222 läuft, ist es wohl nicht verkehrt erst einmal  ihr zu folgen.

PROBLEM: Auf googlemaps verliert sich wieder einmal. Es gibt nur einzelne Indizien: Kurz bevor die B1 auf die B247 gibt es auf der linken seine ein Gebäude, das „Old Tokaido Road Guidepost“ an einer Straße die Südwärts führt. Denkt man sich die B247 weg, verlängert sich die Straße runter zum Fluss. Hier ist der Shichiri-no-Watashi-Koen. Ein kleiner Park. Das Bild von Station 42 verweist namentlich auf diesen Ort. Aber Station 41 hat den Atsuta-Jingu, den wir gerade passiert haben. Spoiler Alert: Es gibt noch einen Ort mit der Bezeichnung Shichiri-Watashiguchi.


41 .. 宮 .. Miya (Nagoya) .. 359 km
熱田神事 .. atsuta shinji
Fest am Atsuta-Jingu

Der Atsuta Jingu ist der wichtigste Schrein in Nagoya. Hier lagert dem Gerücht nach eine der Throninsignien, das Schwert „Kusanagi no Tsurugi“. Damit ist dieses Ukiyo-e mal wieder eines, das man heute noch erstellen kann. Der Tokaido passiert den Schrein etwa 2 km südlich.

Den Ort Miya konnte ich nicht finden. Es gibt eine Miyanishi Nursery, die Miya dann gröblich an den Ort des Shirotori Koen legen würde, also südlich des Atsuta Jingu.

neue Nullmarke bei der U-Bahnstation [km 363] Nagoyakeibajomae.

Der 七里の渡し跡 befindet sich an der Gabelung des Hori River. Es gibt eine Brücke 150m nordwestlich. Der Tokaido setzt in Verlängerung fort und führt zurück nach Süden, runter zum Tokaidori. Der Tokaido biegt  auf den Tokaidori ein. Der Tokaido(ri) führt schnurstracks nach Westen und überquert als B59/B227 die Flüsse Shonai und Shin. Direkt am Westufer des Shin River springt er etwa 150m nach Süden.

PROBLEM: Am Nikko River verliert sich die Spur und erneut muss ich raten. Ich folge der B103 und dann hinter den Zenta River auf die B462/B106 südwärts. Am Ufer des Takara findet sich tatsächlich ein Schnipsel Tokaido am Nordufer. Dann nimmt man die Brücke der B109 und folgt am Südufer der B462/B106 bis zum Flussbett, des (nicht mehr vorhandenen) Nabeta River. Und jetzt ist es eigentlich egal. Ich werde runter zur B23 fahren. Hinter der Brücke über den Kiso River gibt es das „七里の渡跡(中廻り)“. Hinter der Brücke über den Ibi River geht dasnn erst einmal hinauf zum Park mit dem Shichiri-no-watashiato 七里の渡跡 (nicht fragen nur wundern). Egal. Hier setzt sich der Tokaido fort. Der Tokaido führt nun südwärts, vorbei an Kuwana Castle.

[[Randbemerkung: Der Fluss gibt dem Kisodani seinen Namen. Entlang des Kisodani wiederum führt der Nakasendo.]]


42 .. 桑名 .. Kuwana
七里渡口 .. shichiri watashiguchi
Überfahrt in Shichiri

Lasst euch nicht von dem Shichiri no watashi südlich des Atsuta Schreins verarschen.  Der Punkt den wir suchen liegt am Westufer des Nagara, auf halber Strecke zwischen B1 und B23. Eine Brücke hat der Tokaido nicht. An dem Punkt steht ein Monument, dass ich als Foto wählen werden.

Südlich der Burg biegt der Tokaido nach Westen ab. Hinter der B613 geht es wieder südwärts. In Höhe des Kotateschreins gehts es links ab. Der Tokaido schlägt so einige Haken auf der Karte. Der Tokaido endet am Fluss Inabe und setzt auf der anderen Seite fort. Man muss die Brücke der B1 nutzen. Er quert später dann als 66 den Fluss Asake. Höhe Tomida gelangt der Tokaido wieder in die Nähe der B1 und läuft, wie schon öfters, parallel zu ihr.  Er endet dann am Ufer des Kaizo und geht auf der anderen Seite weiter. Man muss die Brücke der B1 nutzen. Am Mitakai hat der Tokaido dann seine eigene Brücke.


43 .. 四日市 .. Yokkaichi
三重川.. miegawa
Der Fluss Mie

Und schon haben wir das nächste Problem. Die 40er-Stationen sind echt nervig: Es gibt keinen Fluss Mie. Es gibt den Kaizo, den Mitaki, Kabake, Tempaku, Utsube und Suzuka. Ich werde wohl einen der genannten Flusse als Ersatz wählen.

Ab Kintetsu Yokkaichi Eki folgt der Tokaido gröblich der Bahnlinie, bis er beim Tokaido-Hinaga-Kyosdo Museum auf die B1 trifft. Er wechselt als 407 auf die andere Gleisseite (bei Oiwake Eki). Ab jetzt entfernt sich der Tokaido von der küste und steuert Otsu am Biwako an. Es geht aber erst einmal runter zum Fluss Utsube, den man auf der 25 (gleichzeitig B1) überqueren muss. Der Tokaido läuft danach parallel und streckenweise auf der 25 weiter; bis runter zum Fluss Suzuka,


44 .. 石薬師 .. Ishiyakushi (Suzuka)
石薬師寺 .. ishiyakushi-ji
Der Tempel Ishiyakushi

Den Tempel Ishiyakushi-ji gibt es noch. Er liegt direkt am Tokaido und ist damit wieder ein lohnenswertes Fotomotiv.

Man muss danach auf die B1 / 25 und bis etwa Höhe Kasado Eki fahren. Dann wird der Tokaido wieder zu einer parallel laufenden Nebenstraße; mal westlich, mal östlich der B1 / 25. Am Kawamata Schrein wird der Fluss Anraku überquert. Höhe Idagawa Eki ist man dann wieder dicht bei der B1 / 25.